Klassischer Inca Trail 4T/3N | Responsible Tourism | Alemana Tours

Klassischer Inca Trail 4T/3N

Übersicht

Der Inka-Pfad (von März bis Januar zugänglich/im Februar geschlossen) ist ohne Zweifel einer der schönsten Wanderstrecken Amerikas und daher ein unvergessliches Erlebnis, das nicht verpasst werden sollte. Die Wanderung bietet unvergessliche Eindrücke von einer einzigartigen ökologischen Vielfalt, von den Landschaften und der Archäologie. Darüber hinaus weit weg von Städten und dem modernen Leben und bei Höhenunterschieden zwischen 2050 und 4200 ü.M.S. bietet die Wanderung auch eine Begegnung mit sich selbst und mit Ihren körperlichen Fähigkeiten. Aufgrund der großen Nachfrage und des begrenzten Zugangs müssen die Reservierungen mindestens 6 Monate im Voraus vorgenommen werden. Insbesondere für den Zeitraum von April bis Oktober.

  • Abfahrt: nach Absprache
  • Service:Geführte Gruppentour
  • Sprachführer: Englisch und Spanisch
  • Tourenkategorie: kulturell, historisch, Abenteuer, Natur, Trekking

Beschreibung der Tour

Tag 1: Cuzco – Piscacucho Km 82 – Llactapata – Ayapata

Sie werden früh mit dem Bus von Cuzco abfahren, bis die offizielle Eingangskontrolle in Piscacucho erreicht ist (am KM 82 auf 2200 m). Hier gibt es zunächst ein leckeres Frühstück und gleich danach beginnt die erste Etappe der Wanderung auf der dem legendären Pfad.

Die ersten zwei Stunden sind relativ leicht. Sie passieren Patallacta, eine alte Kontrollstation der Inkas für den Weg nach Machu Picchu. Von dort sind es zwei Stunden Wanderung bis zum Mittagessen. Danach sind noch zweieinhalb Stunden bis zum ersten Nachtcampingplatz in Ayapata zu wandern. Auf dem Weg geht es durch zwei kleine Dorfgemeinschaften, in denen Sie Artikel kaufen können, die Sie eventuell vergessen haben.

Gegen 17 Uhr sollten Sie auf dem Campingplatz ankommen, wo Sie sich entspannen und ein heißes Getränk und einen Snack genießen können, bevor Sie später am Abend Ihr Abendessen serviert bekommen.

Gehweite: 14 km (6-7 Stunden)

Höhencampingplatz: 3300 m.ü.M.

Schwierigkeitsgrad: moderat

Tag 2: Dead Woman´s Pass – Runcuraccay Pass – Chaquiccocha

Dies ist der längste Tag, daher geht es früh los. Nach dem Frühstück geht es den höchsten Pass der Wanderung hinauf, dem Dead Woman´s Pass (4215 m.ü.d.M). Nach einer kurzen Pause, in der Sie eine herrliche Aussicht genießen, steigen Sie in das nächste Tal hinab, das Pacaymayu-Tal. Dort kommen Sie zur Mittagessenszeit an.

Nach dem Mittagessen steigen geht es den zweiten Pass dieser Tagestrecke hinauf. Sie passieren eine kleine Inka-Stätte namens Runcu Raccay und sehen zwei große Wasserfälle. Nach dem zweiten Pass steigen Sie zur herrlichen Inka-Stätte Sayacmarca hinab.

In Sayamarca findet ein Besichtigungsrundgang statt und dann den Sonnenuntergang über der Vilcabamba-Bergkette beobachten können. Danach ist es nur noch eine kurze Wanderung bis zum zweiten Nacht-Campingplatz Chaquicocha.

Nach dem Abendessen ist es möglich, in den Sternenhimmel zu schauen. Der Himmel der südlichen Hemisphäre, fernab von künstlicher Beleuchtung, ist wirklich erstaunlich!

Gehweite: 16 km (7-8 Stunden)

Höhencampingplatz: 3600 m.ü.M.

Schwierigkeit: anspruchsvoll

Tag 3: Chaquiccocha – Wiñaywayna:

Dieser Tag gilt als der einfachste und schönste Tag des Inka-Pfades. Nach dem Frühstück beginnen Sie mit dem Wandern und betreten den Dschungel. Während Ihres Spaziergangs werden Sie die Majestät von Salkantay genießen und einen fantastischen Panoramablick auf das Vilcabamba-Gebirge genießen.

Zuerst steigen wir nach Phuyupatamarka (3600 m) hinauf und haben einen herrlichen Blick über den Urubamba River. Dann steigen wir zum letzten Campingplatz in der Nähe von Wiñay Wayna (Forever Young) ab, der nach Machu Picchu der spektakulärste Inka-Platz auf dem Weg ist.

Während des Abstiegs besuchen wir zwei Inkaruinen, Phuyupatamarka (Stadt in den Wolken) und Intipata (Sonnenterrassen).

Sie kommen um die Mittagszeit auf dem Campingplatz an. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die archäologische Stätte von Wiñay Wayna. Der Reiseführer gibt Ihnen Informationen über den nächsten Tag in Machu Picchu.

Gehweite: 10 km (5 Stunden)

Höhe Campingplatz: 2.600 m.ü.M.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Tag 4: Sonnentor – Machu Picchu

Heute gilt es früh aufzuwachen. Nach dem Frühstück geht die Wanderung dann zunächst zum Inti Punku (Sonnentor). Von hier aus haben Sie einen spektakulären Blick auf die Berge und Machu Picchu in all seiner Pracht. Dann geht es hinunter zur verlorenen Stadt der Inkas. Die Aussicht auf Machu Picchu wird immer besser! Dach dem Erreichen von Sie nach Machu Picchu beginnt eine zweistündige private Führung.

Nach der der geführten Tour haben Sie genügend Zeit, um Machu Picchu auf eigene Faust zu erkunden oder einen der nahe gelegenen Berge (Huayna Picchu oder Machu Picchu-Berg) zu besteigen. Dies muss im Voraus vereinbart werden und ist nicht im Preis inbegriffen.

Anschließend geht es mit dem Bus nach Aguas Calientes hinunter. Dort können Sie Ihr abschließendes Mittagessen in einem lokalen Restaurant genießen. Dies ist optional und nicht enthalten. Am späten Nachmittag fahren Sie mit dem Zug von Aguas Calientes zurück nach Ollantaytambo. Von dort fahren Sie mit dem Bus zurück nach Cuzco zu Ihrem Hotel.

Gehweite: 5 km (2 Stunden)

Schwierigkeitsgrad: Leicht

Inbegriffen

In der Tour inbegriffen sind:

Professioneller zweisprachiger Guide (Englisch und Spanisch).

Einweisung in Ihrem Hotel am Abend vor der Wanderung.

Alle Verkehrsmittel: Der Bus von Ihrem Hotel zum KM 82 , der Bus von Machu Picchu nach Aguas Calientes, der Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo und der Bus von Ollantaytambo zurück zu Ihrem Hotel in Cuzco.

Eintrittspreise: Einschließlich der Erlaubnis zum Benutzen des Inka-Pfads und die Eintrittsgebühr für Machu Picchu.

Einen Reisebeutel. Diese erhalten Sie am Abend vor Beginn der Wanderung bei der Einweisung. Dieser Reisebeutel wird von einem Gepäckträger getragen und der Inhalt darf nicht mehr als 7 kg wiegen, einschließlich Schlafsack und Luftmatratze.

Campingausrüstung: 4 Personen-Zelte, die nur zwischen zwei Personen geteilt werden, und ein Speisezelt.

Essen: 4 Frühstücke, 3 Mittagessen und 3 Abendessen sind inbegriffen. Außerdem erhalten Sie an jedem Trekking-Tag eine Tüte.

Wasser: Nach dem ersten Mittagessen erhalten Sie abgekochtes, gefiltertes und gekühltes Wasser, bis zum letzten Frühstück auf der Wanderung.

Nicht enthalten sind:

Schlafsack, Luftmatratze und Wanderstöcke. Es ist jedoch möglich, diese zu mieten.

Mittagessen am letzten Tag und Wasser am Morgen des ersten Tages.

Eintrittsgebühr für Huayna Picchu oder Machu Picchu-Berg

Preis

Der Preis für diese Tour beträgt 650 USD pro Person.

Studenten können einen Rabatt von 35 USD erhalten. Bitte senden Sie uns eine Kopie Ihres Studentenausweises.

Falls Sie zusätzliche Ausrüstungsgegenstände mieten möchten:

Schlafsack: 20 USD

Luftmatratze: 15 USD

 Trekkingstöcke (Paar): 15 USD

Für den Eintritt zum Berg Huayna Picchu oder zum Berg Machu Picchu, zusätzlich zum zum Trecking, wird pro Eintritt ein Aufpreis von 75 USD berechnet.

Private Tour

Anstelle des Trekkings in der Gruppe ist es auch möglich, dieses als Privattour durchzuführen. Dies bedeutet mehr persönliche Zuwendung des Reiseleiters und mehr Flexibilität auf der Tour.

Der Preis einer Privattour hängt von der Anzahl der Teilnehmer ab:

$ 925.00 pro Person bei einer Buchung mit 2 Personen

$ 895.00 pro Person bei einer Buchung mit 3 Personen

$ 845.00 pro Person bei einer Buchung mit 4 Personen

Praktische Informationen

Wann buchen

Der Inka Trail ist die beliebteste Trekkingstrecke. Deshalb muss sie rechtzeitig im Voraus gebucht werden, da die Verfügbarkeit begrenzt ist. Für die Hochsaison (April bis Oktober) müssen Sie mindestens ein halbes Jahr im Voraus buchen.

Einweisung

Am Abend vor Beginn der Tour erhalten Sie im Lokal des Betreibers Ihrer Wanderung eine Einweisung. Alemana Tours wird dafür sorgen, dass Sie wissen, wo und zu welcher Uhrzeit Sie dort sein müssen. Bei ihr Einweisung erhalten Sie detaillierte und wichtige Informationen zu Ihrem Trekking. Sie erhalten auch die Ausrüstungsgegenstände, die Sie gemietet haben, sowie einen Campingbeutel.

Was ist mitzunehmen

Rucksack mit Regenhülle

Schlafsack und Luftmatratze, falls Sie diese nicht gemietet haben

Kleidung für warmes und kühles Klima, sowie eine wasserdichte Jacke

Regenhose und leichte Hose

Trekkingschuhe

Badeschuhe oder Sandalen für Duschen und Thermalbad (optional in Aguas Calientes)

Woll- oder Synthetiksocken und einen Pullover

Lang- und Kurzarm-Poloshirts

Regenponcho- und Hut

Badekleidung für das Thermalbad

Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel, Desinfektionsalkohol oder -gel, Wasserflasche oder Campingflasche, Toilettenartikel und Toilettenpapier

Kamera (in einer Plastiktüte geschützt), Taschenlampe und Batterien

Original-Reisepass, Orginal-ISIC-Studentenausweis und Geld für zusätzliche Ausgaben in Soles.

Da das Wetter sehr kühl und feucht sein kann und Ihre nasse Kleidung nachts nicht trocknet sollte man eine zusätzliche Kleidungsgarnitur mitnehmen

Essen und Wasser

Sie werden über die Qualität und den hervorragenden Geschmack des Essens auf Ihrer Wanderung überrascht sein. Jede Wanderung wird von einem Koch begleitet. Es ist kein Problem, falls Sie spezielle Diätwünsche haben, Vegetarier oder Veganer sind. Nur lassen Sie uns dies im Voraus wissen.
Während der Wanderung erhalten Sie auch verschiedene Snacks.

Auf der Ihrer Wanderung werden Sie mit Trinkwasser versorgt. Bevor es verteilt wird, wird dieses Wasser gekocht, gefiltert und abgekühlt. Sie müssen jedoch Ihre eigene Wasserflasche/n oder Campingflasche mitnehmen.

Wetterbedingungen

Es ist schwierig, das Wetter für die Strecke vorherzusagen. Die Trockenzeit in der Region Cusco dauert von April bis Oktober. In der restlichen Jahreszeit ist mit Regen zu rechnen. In den Bergen ist es jedoch schwierig, das Wetter genau vorherzusagen. Auch in der Trockenzeit kann es ab und zu regnen. Aufgrund der vielen Mikroklimazonen, die Sie passieren, kann es sein, dass sich das Wetter während eines Tages drastisch ändern.

Deshalb ist es wichtig auf alle Wetterbedingungen vorbereitet sein: warm und kalt, trocken und nass. Bringen Sie geeignete Regenbekleidung und eine warme Wetterjacke mit. Auch Handschuhe sind nützlich. Wanderkleidung in mehreren Schichten ist immer eine gute Lösung auf wechselnden Wetterbedingungen.

Höhe

Hier in Cusco und auf der Wanderung befinden Sie sich auf einer ziemlichen Höhenlage. Dies kann zu Höhenkrankheit führen, insbesondere während in den ersten Tagen. Dies liegt daran, dass in auf der Höhe weniger Sauerstoff als auf Meereshöhe vorhanden ist und Ihr Körper einige Zeit braucht, um sich anzupassen. Die Symptome sind meist erträglich wie: leichte Kopfschmerzen, etwas Schwindel, oder sogar Übelkeit und Erbrechen, Schlafstörungen und Atemnot bei körperlicher Anstrengung. Fall diese Symptome bei Ihnen auftreten, verschwinden sie meist in den ersten Tagen.

Was können Sie bei Höhenkrankheit tun:

Nehmen Sie sich Zeit zum Anpassen und entspannen Sie sich in den ersten Tagen, ohne starke körperliche Anstrengungen.

Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich, wie Kokatee oder Wasser, aber keinen Alkohol oder Kaffee.

Sie können Ihren Arzt aufsuchen bevor Sie nach Peru reisen, um sich etwas gegen Höhenkrankheit verschreiben zu lassen.

Gesundheit und Fitness

Die Wanderung geht über mehrere Tage und über eine längere Strecke in ziemlicher Höhe. Es ist also auf jeden Fall von Vorteil, wenn Sie in einem körperlich guten Zustand sind auf ein Abenteuer eingestellt sind. Es wird dringend empfohlen, sich einige Tage vor dem Trekking an die Höhe zu gewöhnen. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, empfehlen wir Ihnen, vorab Ihren Arzt zu besuchen. Bitte teilen Sie uns alle gesundheitlichen Einschränkungen mit, die Ihre Wanderung beeinträchtigen könnten.

Versicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend, vorab eine Reiseversicherung abzuschließen, um unbesorgt in den Urlaub nach Peru zu fahren und um an einem Trekking teilnehmen zu können. Eine Reiseversicherung hilft viele Probleme zu lösen, falls Sie beispielsweise medizinische Versorgung benötigen oder Ihr Gepäck verloren.

Erste Hilfe

Auf der Wanderung steht Ihnen im Notfall ein -Erste-Hilfe-Set mit Sauerstoff zur Verfügung. Ihr Tour-Guides sind in Erster Hilfe geschult.

Bildergalerie