Salkantay Trek 5T / 4N | Responsible Tourism | Alemana Tours

Salkantay Trek 5T/4N

Überblick

Der Salkantay-Trek ist eine ausgezeichnete Alternative zum Inka-Trail. Diese Wanderung bietet eine perfekte Kombination von natürlicher, landschaftlicher und kultureller Schönheit, die sich von schneebedeckten Bergen bis zu tropischem Dschungel erstreckt. All dies in einer einzigartigen und unvergesslichen Wanderung nach Machu Picchu, mit herrlichem Blick auf einige der schönsten Schneegipfel der Anden, dem Salkantay (6264 m) und auf andere, wunderschöne schneebedeckte Berge der Vilcabamba-Kordillere. Während der Inkapfad sich durch seinen archäologischen Reichtum auszeichnet, hebt sich der Salkantay-Trek durch seine enorme ökologische Üppigkeit und landschaftliche Schönheit hervor, sowie durch eine begrenzte Anzahl von Touristen. Der Schwierigkeitsgrad dieser Wanderung ist moderat und variabel.

  • Abfahrt: nach Vorgabe
  • Service: Geführte Gruppentour
  • Sprachen: Englisch und Spanisch
  • Tourenkategorie: Kulturell, historisch, abenteuerlich, Natur, Trekking

Beschreibung der Tour

Tag 1: Cuzco – Mollepata – Challacancha – Soraypampa (Humantay-See)

Sie werden um 5 Uhr morgens von Ihrem Hotel abgeholt und erreichen in einer vierstündigen Fahrt über das Dorf Mollepata den Ort Challacancha, wo ein Frühstück serviert wird. Auf dem Weg dorthin bietet sich der Genuss einer spektakulären Landschaft mit riesigen Bergen und tiefen Tälern. Wunderschön sind die schneebedeckten Berge Salkantay und Humantay.

Challacancha ist auch der Ausgangspunkt des Treks. Nach dem Zusammentreffen mit dem Begleitungs-Team beginnt die Wanderung um 9.30 Uhr.

Nach einer dreistündigen Wanderung wird Soraypampa erreicht, der erste Lagerplatz auf der Strecke. Während der Wanderung entlang eines Berges tritt auch ein historisches Aquädukt in Erscheinung, welches die Felder der Bauern immer noch mit Wasser versorgt. In Soraypampa angekommen, wird ein Mittagessen serviert.

Nach dem Mittagessen unternehmen Sie eine dreistündige Rundwanderung zum Humantay-See (4200 m). Das Wasser des Sees hat eine schöne grünblaue Farbe und spiegelt die Gebirgsgletscher des Bergs Humantay wider.

Zurück im Lager Soraypampa genießen Sie Ihr Abendessen und am Abend können Sie bei klarem Himmel eine unglaubliche Sicht auf Sterne, Konstellationen und sogar Kometen genießen. Bei entsprechender Sicht ist der Himmel hier immens klar, weil sich das Lager inmitten von Gletschertälern befindet.

Streckenlänge: 12 km (6,5 Stunden)

Höhencampingplatz: 3920 m.ü.M.

Schwierigkeit: Moderat

Tag 2: Soraypampa – Salkantay Pass – Wayracpunku – Chaullay

Dies ist der anspruchsvollste Tag der Wanderung. Nach einem früh eingenommenen Frühstück geht es zum höchsten Punkt der gesamten Wanderung, dem Salkantay Pass (4650 m). Oben angekommen, haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die umliegenden Täler und auf die schneebedeckten Gipfel der Berge Salkantay, Humantay, Tucurhuay und Pumasillo.

Auf Ihrem Abstieg zum Mittagessensplatz Huayracmachac genießen Sie einen atemberaubenden Tal-Blick.

Nach dem Mittagessen erreichen Sie den oberen Rand des hier beginnenden Amazonas-Urwaldes, der auch als “Nebel- oder Wolkenwald” bezeichnet wird. Es bietet sich ein enormer Kontrast zwischen den Bergen zu den tropischen Wäldern, von den Anden zum Amazonas. Diese Strecke bietet eine sehr farbefrohe Landschaft mit Wildtieren und einheimischen Pflanzen.

Schließlich wir das Dorf Chaullay erreicht mit dem dortigen Nachtlager, um nach einem langen Wandertag auszuruhen und zu Abend essen zu können.

Streckenlänge: 17 km (10 Stunden)

Höhe des Lagers Chaullay: 2750 m.ü.M.

Schwierigkeitsgrad: anspruchsvoll

Tag 3: Chaullay, Collpapampa – La Playa – Lucmabamba

Heute stehen Sie früh auf, frühstücken und wandern auf einem ruhigen und leeren Weg. Sie kommen durch das Santa Teresa Tal in die kleine Stadt La Playa. Während der Wanderung sehen Sie Flüsse, Wasserfälle, wilde Orchideen und Plantagen mit Kaffee, Banane und Avocado. Sie können die Passionsfrucht entlang des Weges schmecken. Mit etwas Glück sehen Sie den Nationalvogel Perus, „The Cock of the Rock“. Sie passieren ein Dorf namens Collpapampa, auch “Stirn des Nebelwaldes” genannt, in dem Wasserfälle, Vögel, heiße Quellen, Obstbäume und andere Flora und Fauna beobachtet werden können.

Nach einem guten Mittagessen in La Playa wandern Sie noch eine Stunde bis zum Basislager Lucmabamba, wo Sie übernachten. Hier besuchen Sie eine Bio-Kaffeefarm, eine großartige Erfahrung für die Kaffeeliebhaber unter uns, denn Sie können frisch zubereiteten Kaffee probieren. Nach diesem Besuch erkunden Sie auch eine Orangenplantage und eine Avocado-Plantage.

Gehweite: 20 km (6,5 Stunden)

Höhencampingplatz: 2.400 Meter

Schwierigkeit: Leicht

Tag 4: Lucmabamba – Llactapata – Hidroelectrica – Aguas Calientes

Nach dem Frühstück geht es zur ersten archäologischen Stätte auf der Wanderung: Llactapata. Um diese zu erreichen geht es über einen kleinen Teil des berühmten Inka-Pfades. An dieser Stätte erhalten Sie von Ihrem Führer einen Einblick in die erstaunliche Inka-Kultur. Bereits von hier aus kann man bereits in der Ferne den Machu Picchu-Komplex mit dem Berg Huayna Picchu und dem Berg Machu Picchu erkennen.

Nach der Besichtigung von Llactapata beginnt der Abstieg ins Urubamba-Tal nach Hidroelectrica (Wasserkraftwerk). Auf dem Weg dorthin erhält man erneut einen Blick auf Machu Picchu und auch auf einen 300 Meter langen Wasserfall, der den Strom für die gesamte Region Cuzco erzeugt. In Hidroelectrica angekommen, wird dort zu Mittag gegessen.

Nach dem Mittagessen geht es zum Intiwatana, einem berühmten Felsen, der in der Inka-Zeit als Sonnenuhr genutzt wurde. Der Intiwatana funktionierte zusammen mit der berühmten Sonnenuhrstein in der nahegelegenen Inkastadt Machu Picchu. Die Menschen jener Zeit benutzten diese beiden Steine, um die Wintersonnenwende zu messen und um den Beginn der landwirtschaftlichen Anbausaison der Inkas zu bestimmen.

Nach dieser Besichtigung haben Sie zwei Möglichkeiten: Bei Erschöpfung können Sie den Zug von Hidroelectrica nach Aguas Calientes (33 USD) nehmen, oder Sie wandern noch drei Stunden weiter auf einem Pfad entlang der Eisenbahnstrecke. Es ist der Weg, den der amerikanische Professor Hiram Bingham benutzte, der Machu Picchu Anfangs des 20. Jahrhunderts nach Jahrhunderten wiederentdeckte!

In Aguas Calientes angekommen, werden Sie in einem Hotel übernachten.

Hinweis: Während der Regenzeit ist die Wanderung auf dem Llactapata-Trail aus Sicherheitsgründen nicht zu 100% gewährleistet. Bei starkem Regen wird dieser Weg sehr gefährlich.

Streckenlänge: 18 km (9 Stunden)

Höhe Agua Calientes: 2.000 m.ü.M.

Schwierigkeitsgrad: Mittel bis anspruchsvoll

Tag 5: Das große Finale – Machu Picchu!

Heute geht es früh aus den Betten, um den Menschenmengen bevor zukommen und Machu Picchu bevor den meisten anderen Touristen zu erreichen, mit einer Wanderung hinauf nach Machu Picchu (oder mit Bus für 12 USD). An diesem magischen Ort, der als eine der sieben Weltwunder der Neuzeit gilt, erhalten Sie eine zweistündige Führung. Sie besichtigen Tempel, Terrassenanlagen, Paläste, Priesterhäuser, die Sonnenuhr, den Handwerksbereich und Ackerfelder. Teilweise ist es immer noch ein Rätsel, wie die Inkas diese Stadt ohne moderne Werkzeuge gebaut haben: Echte technische Kreativität.

Nach dieser geführten Tour können Sie entweder den Berg Huayna Picchu oder den Berg Machu Picchu-Berg. Diese Optionen müssen jedoch im Voraus gebucht werden und sind nicht im Grundpreis enthalten. Jeder dieser Berge beansprucht ungefähr drei Stunden Zeit, um auf und ab zu wandern.

Eine weitere Option ohne zusätzlichen Eintritt: das Inti Punku (Sonnentor), dem ursprünglichen Eingangstor in die Inkastadt. Dort erhalten Sie einen spektakulären Blick auf die Berge und auf Machu Picchu in all seiner Pracht. Diese Wanderung nimmt ungefähr 2,5 Stunden in Anspruch.

Eine vierte und kürzere Option ist die Wanderung zur Inka-Brücke.

Am Abschluss geht es mit dem Bus nach Aguas Calientes zurück, wo Sie noch ein Mittagessen in einem lokalen Restaurant genießen können. Dieses ist optional und nicht im Preis enthalten. Am späten Nachmittag geht es mit dem Zug von Aguas Calientes zurück nach Ollantaytambo. Dort angelangt geht es mit dem Bus zurück nach Cuzco zu Ihrem Hotel.

Streckenlänge und Schwierigkeitsgrad: 2-3 Stunden anstrengende Wanderung; optional 2-5 Stunden Erkundung.
Höhenlage: Machu Picchu liegt auf 2430 m.ü.M.

Inbegriffen

In der Tour enthalten:

Professioneller zweisprachige Führung (Englisch und Spanisch). 1 Führer bei 2 bis 10 Personen und 2 Führer bei einer Gruppe von maximal 12 Personen.

Transport: Der Bus von Ihrem Hotel nach Challacancha, der Zug von Aguas Calientes nach Ollantaytambo und der Bus von Ollantaytambo zurück zu Ihrem Hotel in Cuzco.

Eintrittspreise: Die Eintrittsgebühr für Machu Picchu.

Unterkunft: Alle Unterkünfte während der Wanderung. In Aguas Calientes ist dies ein Hotel (Doppelzimmer).

Eine Matratze von 2,5 Zoll Dicke.

Cargo-Maultiere: Pro Person werden maximal 7 kg Gepäck befördert.

Campingausrüstung: Ess- und Küchenzelte, Tische, Stühle und Kochutensilien.

Essen: 4 Frühstücke, 4 Mittagessen und 4 Abendessen. Außerdem erhalten Sie an jedem Trekking-Tag eine Tüte mit Snacks.

Wasser: Jeden Morgen erhalten Sie gekochtes, gefiltertes und gekühltes Wasser (1 Liter).

Nicht enthalten:

Eintrittsgebühr für den Salkantay Trail (10 Soles pro Person).

Schlafsack: Schlafsack in Mumienform (-15ºC).

Wanderstöcke: könne vorab gemietet werden.

Einen Campingbeutel. Wenn einen solchen mieten, erhalten Sie sie in der Nacht vor Beginn bei Ihrer Einweisung. Dieser Campingbeutel wird auf ein Tragetier geladen und darf einschließlich Ihres Schlafsacks nicht mehr als 7 kg wiegen.

Das Frühstück am ersten Tag und das Mittag- und Abendessen am letzten Tag.

Zugangsgebühr zum Berg Huayna Picchu oder zum Berg Machu Picchu.

Zug von Hidroelectrica nach Aguas Calientes.

Bustickets Aguas Calientes - Machu Picchu (auf oder ab)

Preis

Der Preis für diese Tour beträgt 445 USD pro Person.

Falls Sie zusätzliche Ausrüstungsgegenstände mieten möchten:

Schlafsack: 15 USD

Trekkingstöcke (Paar): 10 USD

Falls Sie zusätzliche Transportmöglichkeiten nutzen möchten:

Zugticket Hidroelectrica - Aguas Calientes: 33 USD

Busticket Aguas Calientes - Machu Picchu: einfache Fahrt 12 USD und für Hin- und Rückfahrt 24 USD

Falls Sie einen Zugang zum Huayna Picchu-Berg oder zum Machu Picchu-Berg mit einbeziehen möchten, berechnen wir Ihnen zusätzliche 25 USD, je Zugang.

Praktische Informationen

Einweisung

Am Abend vor Ihrer Wanderung erhalten Sie im Büro des Betreibers Ihrer Wanderung eine Einweisung in Ihre Wanderung. Alemana Tours stellt sicher, dass Sie wissen, wo und zu welcher Zeit Sie hierzu sein müssen. Bei dieser Einweisung erhalten Sie detaillierte und wichtige Informationen zu Ihrem Trekking. Sie erhalten auch die Ausrüstungsgegenstände, die Sie für Ihren Trek gemietet haben, sowie einen Campingbeutel.

Was Sie mitnehmen sollten

Rucksack mit Regenhülle

Schlafsack, falls Sie diesen nicht gemietet haben

Kleidung für warmes und kühles Klima, wie z.B. eine wasserdichte Jacke

Regenhose und leichte Hose

Trekkingschuhe

Badeschuhe oder Sandalen für Duschen und heiße Quellen

Woll- oder Synthetikwollsocken und einen Pullover

Lang- und Kurzarm-Poloshirts

Regenponcho und Hut

Badekleidung für die heißen Quellen

Sonnenschutzmittel, Insektenschutzmittel, Desinfektionsalkohol oder -gel, Wasserflasche oder Campingflasche, Toilettenartikel und Toilettenpapier

Kamera (in der Plastiktüte), Taschenlampe und Batterien

Original-Reisepass, Original-ISIC-Studentenausweis und Bargeld in Soles für zusätzliche Ausgaben

Da das Wetter sehr kalt und feucht sein kann, wird Ihre Kleidung nachts - wenn sie einmal nass geworden ist - nicht mehr trocken. Also nehmen sie etwas Kleidung zum Umziehen mit.

Essen und Trinken

Sie werden über die Qualität und den hervorragenden Geschmack des Essens auf dem Trek überrascht sein. Jeder Trek wird von einem Koch begleitet. Es bereitet keine Umstände, falls Sie spezielle Diätwünsche haben oder Vegetarier oder Veganer sind, nur lassen Sie es uns im Voraus wissen. Während des Treks erhalten Sie auch mehrere Snacks und Sie werden mit Trinkwasser versorgt. Dieses Wasser wird abgekocht, gefiltert und gekühlt, bevor es verteilt wird. Hierzu benötigen Sie Ihre eigene Wasserflasche oder Campingflasche.

Wetterbedingungen

Es ist unmöglich, das Wetter auf dem Trek vorherzusagen. Die Trockenzeit in der Region Cusco dauert von April bis Oktober. In den sonstigen Monaten ist mit reichlich Regen zu rechnen. In den Bergen ist es jedoch nicht möglich, das Wetter genau vorherzusagen. Auch in der Trockenzeit kann es regnen. Aufgrund der vielen Mikroklimata, die Sie passieren, kann sich das Wetter an einem Tag drastisch ändern.
Sie sollten auf alle Wetterbedingungen vorbereitet sein: warm und kühl, trocken und feucht. Bringen Sie also geeignete Regenbekleidung und eine warme Jacke mit, sowie Handschuhe. Wechselnde Kleidungsschichten sind immer eine gute Reaktion auf wechselnden Wetterbedingungen.

Höhenlage

In der Stadt Cusco und auf dem Trek befinden Sie sich auf einer ziemlichen Höhe. Dies kann zu Höhenkrankheit führen, insbesondere in den ersten Tagen. Es liegt daran, dass in der Luft viel weniger Sauerstoff als auf Meereshöhe vorhanden ist und Ihr Körper einige Zeit benötigt, um sich darauf einzustellen. Die Symptome sind meist mild wie: Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen, Schlafstörungen und Schwierigkeiten beim Atmen bei körperlichen Anstrengungen. Sollten diese Symptome auftreten, verschwinden sie meist nach ein paar Tagen.

Was können Sie gegen die Höhenkrankheit tun:

Nehmen Sie sich Zeit zum Akklimatisieren und entspannen Sie sich in den ersten Tagen. Es ist besser, in den ersten Tagen keine belastenden körperlichen Anstrengungen zu unternehmen.

Trinken Sie viel Flüssigkeit wie Coca Tee oder Wasser, aber trinken Sie keinen Alkohol oder Kaffee.

Sie können auch vorher Ihren Arzt aufsuchen und sich Medikamente gegen Höhenkrankheit verschreiben lassen.

Gesundheit und Fitness

Ein Trek bedeutet eine längere Strecke von mehreren Tagen auf größerer Höhe. Es ist also auf jeden Fall hilfreich, wenn Sie sich in gutem körperlichem Zustand sind und eine abenteuerliche Einstellung mitbringen. Es wird dringend empfohlen, sich einige Tage vor dem Trekking an die Höhe zu gewöhnen. Wenn Sie gesundheitliche Bedenken haben, empfehlen wir Ihnen, zuerst Ihren Arzt aufzusuchen. Teilen Sie uns alle gesundheitlichen Probleme mit, die Ihre Wanderung beeinträchtigen könnten.

Versicherung

Wir empfehlen Ihnen dringend, vor Antritt Ihres Urlaubs und Ihrer Wanderung eine Reiseversicherung abzuschließen. Eine Reiseversicherung vermeidet viele Probleme, falls Sie beispielsweise medizinische Hilfe benötigen oder Ihr Gepäck verlieren.

Erste Hilfe

Auf Ihrer Wanderung steht Ihnen ein Notfall-Erste-Hilfe-Set mit Sauerstoff zur Verfügung. Ihr Reiseleiter wurde in Erster Hilfe geschult.

Bildergalerie